Jahreslosung:

Monatsspruch:
Der Herr gab zur Antwort: Ich will meine ganze Schönheit vor dir vorüberziehen lassen und den Namen des Herrn vor dir ausrufen. Ich gewähre Gnade, wem ich will, und ich schenke Erbarmen, wem ich will.
2.Mose 33,19
Kontakt:
Ev. Pfarramt
Waldstr. 6
Telefon: 06293/267
Fax: 06293/928307 Mehr anzeigen...

Eine Ära geht zu Ende – der evangelische Kindergarten Guter Hirte Mittelschefflenz nimmt Abschied von Agnes Geiger

Am Freitag, den 18.07.2014 wurde Kindergartenleiterin Agnes Geiger nach 34 Dienstjahren verabschiedet. Frau Geiger wird aus persönlichen Gründen umziehen und ab September südlich von Frankfurt eine Hortgruppe leiten.

Nach einem Lied der Kinder begrüßte Raphael Hoffmann, Vorsitzender des Kirchengemeinderats, die Anwesenden. Er dankte Frau Geiger für ihr großes persönliches Engagement und blickte in seiner Ansprache auf deren beruflichen Weg zurück. Im August 1980 kehrte die gebürtige Unterschefflenzerin Agnes Geiger nach ihrer Ausbildung und dem Anerkennungsjahr in der evangelischen Fachschule Nonnenweiher zurück in ihren Heimatort. Damals wie heute waren fähige Erzieherinnen dringend gesucht, so dass Frau Geiger gleich mit der Leitung beauftragt wurde. Die Welt war damals noch eine ganz andere, eine Welt ohne E-Mail und Smartphone, eine Welt ohne Prinzessin Lillifee und ohne Bob den Baumeister.

Gruppenbild: v.l.n.r.: Bürgermeister Rainer Houck, Elternvertreterin Tamara Götz, Hauptamtsleiter Thomas Richter, Kita-Leiterin Agnes Geiger, Vorsitzender des Kirchengemeinderats Raphael Hoffmann, Elternvertreterin Tina Vogt, Pfarrer Ingolf Stromberger

Frau Geiger und ihr Team haben seither viele Veränderungen erlebt und aktiv gestaltet. Eine große Veränderung war sicherlich 1995 der Umzug des evangelischen Kindergartens von Unterschefflenz nach Mittelschefflenz. Und doch war diese Veränderung nicht so tiefgreifend wie die inhaltlichen Herausforderungen, die sich aus veränderten Bedarfen der Familien ergaben.

Die Berufstätigkeit beider Eltern, egal ob freiwillig oder nicht, ist nur möglich, wenn die Eltern auf Betreuungsangebote zurückgreifen können, in denen es ihren Kindern gut geht. Frau Geiger hat den Wandel von der Regelöffnungszeit hin zu flexiblen und auch verlängerten Öffnungszeiten stets als Chance begriffen und sich voller Elan mit dem ganzen Team dafür eingesetzt, für die Eltern ein attraktives Angebot zu entwickeln. Dazu gehört auch die Familiengruppe, in der ab September Kinder ab dem ersten Lebensjahr betreut werden können.

Nach einem Bewegungslied der Kinder bedankte sich auch Bürgermeister Houck im Namen der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit und das kraftvolle Anpacken von Frau Geiger. Als Beispiele nannte er den vorübergehenden Umzug des Kindergartens in die Schefflenztalschule und die Gestaltung der Außenanlagen.

Anschließend trugen die Kinder, mit Taschentüchern schwenkend, ein eigens gedichtetes Abschiedslied vor. Die Elternvertreterinnen Tamara Götz und Tina Vogt bedankten sich bei Frau Geiger. Im Namen des Mitarbeiterteams verabschiedete sich schweren Herzens auch Irene Friedle, die ebenfalls 1980 gemeinsam mit Frau Geiger im Kindergarten begonnen hatte und wünschte der Powerfrau Geiger „Gottes Turbokraft“, von der schon die Kinder gesungen hatten. Danach richtete Frau Geiger selbst noch einige Worte an die Anwesenden.

Pfarrer Ingolf Stromberger aus Großeicholzheim, der zur Zeit auch die Vakanzvertretung in Schefflenz inne hat, gab Frau Geiger ein Bibelwort aus Jeremia 29 mit auf den Weg und schloss den offiziellen Teil mit einem Gebet.

Anschließend war im Schatten der Kastanien noch Zeit für persönliche Gespräche, und alle freuten sich über das reichhaltige Buffet, welches Kinder und Erzieherinnen, Eltern und Kirchenälteste ausgerichtet hatten.

Copyright © 2024 Evangelische Kirchengemeinde Schefflenz | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Spenden